Forum

Sollte ich mir Hilfe suchen?

Zitat

Hallo,

Ich bin 33 Jahre alt und weiblich. Soweit ich mich erinnern kann spielt essen in meinem Leben schon immer eine große Rolle. Anfangs als kind war es psychisch bedingt frustessen. Im Laufe der Jahre versuchte ich dann zu erbrechen. Da dies nicht klappte versuchte ich mich durch selbstverletzung selbst zu bestrafen wenn ich was aß. Es war schon immer ein uf und ab. Phasen in denen ich nichts gegessen habe und dann wieder normal. Das letzte mal hörte ich Anfang 2021 auf zu essen, bevor ich mich von meinem ex trennte. Im Sommer normalisierte sich mein Essverhalten teilweise. Doch seit ein paar Wochen bekomme ich wieder nichts runter. Esse nur auf Arbeit eine Kleinigkeit damit keiner was merkt oder fragen stellt. Zuhause habe ich alle Lebensmittel weggeworfen.

Jetzt stell ich mir die Frage ob das noch normal ist. Außer dem scheiß Magen knurren geht es mir gut. Ich habe nur ab und zu leichte schwindelattaken, welche aber auch schnell wieder vorbei sind. Ich bin trotzdem gesund.

Zitat

Habe heute ein Kompliment bekommen das ich abgenommen habe. Das hat sich toll angefühlt und motiviert 🙂

Zitat

Hallo,
vielen Dank für Ihr Vertrauen, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns wenden.
Leider können wir über unser Forum keine Ferndiagnosen stellen. So wie Sie Ihr Essverhalten beschreiben, betreiben Sie allerdings wirklich Raubbau an Ihrem Körper.
Eine medizinische Abklärung wäre wichtig, denn Ihr Essverhalten ist alles andere als gesund. Es muss festgestellt werden, ob es bereits körperliche Auswirkungen gibt. Außerdem wäre therapeutische Hilfe notwendig, um herauszufinden, welche seelische Not durch Ihr Essverhalten ausgedrückt wird.
Sie haben sich an uns gewendet, weil Sie wahrscheinlich inzwischen selbst merken, dass Sie Unterstützung brauchen.
Seien Sie mutig und setzen Sie weitere Schritte, um diese Unterstützung zu bekommen.

Alles Gute,

Ihr Intakt-Team