Forum

Essstörung

Zitat

Hallo!

Ich habe eine Borderline Störung diese wird bei einen Therapeuten behandelt aber ich leide seit 2 Jahren auch an einer Essstörung. Ich komme aus diesem Teufelskreis nicht hinaus. Ich bin immer noch sehr mit dieser Krankheit verbunden. Momentan kommt häufig die frage ob ein Aufenthalt gut bzw sinnvoll wäre. Ich weiß nicht wie ich einen Aufenthalt schaffen würde ohne in die Schule zu gehen dadurch diese wieder öffnen. Das Thema Essstörung ist häufig ein Thema bei meinen Psychologen aber es hat nichts geholfen,dass ich irgendetwas verändert hätte. Ich habe immer noch den selben Alltag wie vor 2 Jahren..

Zitat

Hallo!

Aus Ihrer Nachricht lesen wir heraus, dass Sie zusätzlich zu einer Borderline-Störung auch an einer Essstörung leiden, die Sie sehr zu belasten scheint. Sie schreiben auch, dass Sie sich in einem Teufelskreis befinden und dass Sie seit zwei Jahren keine Besserung oder Veränderung Ihres Zustandes wahrnehmen können.

Eine Essstörung kann sich in unterschiedlichen Ausprägungen zeigen und muss individuell betrachtet werden. Des Öfteren gehen verschiedene Störungen auch miteinander einher, so wie dies bei Ihnen der Fall sein könnte. Eine Behandlung beider ist wichtig und notwendig, um eine Genesung zu ermöglichen.

Wichtig wäre es, in Ihrer Therapie zu klären, welches Krankheitsbild Priorität hat. Bei einer Essstörung ist auch eine medizinische Abklärung von großer Wichtigkeit.

Wir wissen nicht, wie alt Sie sind, an welcher Essstörung Sie leiden, wie Ihre körperliche Konstitution überhaupt ist, noch wo Sie zuhause sind. Sollten sie in Wien leben, ist die medizinische Unterstützung bei uns in intakt möglich, auch wenn Sie einen eigenen Therapeuten haben.

Da Sie noch in die Schule gehen, gibt es die Möglichkeit des Wilhelminenspitals im stationären Bereich. Dort wird auch immer wieder mit der Schule kooperiert.

Wir raten Ihnen sehr, Ihr Anliegen klar mit Ihrem Therapeuten zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und Mut auf Ihrem Weg,

Ihr Intakt-Team

Zitat
  • Mit meiner Borderline Störung komme ch momentan seit längerem schon viel besser klar. Ich bin leider schon 18 Jahre alt. Ich war damals mit 15 Jahren im Wilhaminenspital. Ich wohne in Wien. Es ist bei mir so das ich vor zwei Jahren begonnen habe mich zu übergeben . Mittlerweile hat sich all das immer mehr verschlimmert. Ich esse fast nichts mehr und wenn es auch nur eine Kleinigkeit ist kotze ich dies wieder aus. Ich konsumiere außerdem jeden Tag Abführmittel und Entwässerungstabletten. Ich wiege mich mehrmals am Tag ab und ohne meine Waage übernachte ich nirgendwo. Ich wiege Mittlerweile 45kg bei einer Größe von 160cm. Mein Anfangsgewicht war bei 56 kg. Ich gehe mit keinen Freunden essen und verweigere es auch. Nebenbei mache ich sehr viel Sport. Es gibt keinen Tag wo ich mich nicht übergebe
Zitat

Hallo!

Aus Ihrer erneuten Nachricht ist zu entnehmen, welches Ausmaß Ihre Essstörung annimmt und vor allem wie sehr Sie sich davon schon einschränken lassen müssen.

Sie erwähnen, dass Sie täglich Abführmittel und zusätzlich Entwässerungstabletten konsumieren. Der Gebrauch von Abführmitteln bewirkt einen übermäßigen Wasser und Mineralienverlust und kann bei unsachgemäßer Einnahme Elektrolytstörungen, Verstopfung, Funktionsstörungen von Nieren, Nerven und Herz und chronische Entzündungen der Darmschleimhaut verursachen.

Wir empfehlen Ihnen daher dringend eine medizinische Abklärung.

Bei intakt können Sie im Rahmen der ärztlichen Behandlung Ihre aktuelle körperliche Verfassung, Ihren Lebensstil (z.B. exzessiver Sport) und ihre Krankheitsgeschichte sowie Ihre Ziele und Erwartungen mit unseren Ärztinnen besprechen. Auch scheint die Frage nach einem stationären Aufenthalt in Verbindung mit ihrer weiteren schulischen Laufbahn aktuell für Sie dringlich zu sein: All Ihre Fragen werden von unseren Ärztinnen medizinisch abgeklärt und erörtert ob für Sie gegebenenfalls eine ambulante ärztliche Begleitung möglich ist. Gottseidank sind Sie bereits in hilfreicher Therapie, aber die medizinische Unterstützung ist eine notwendige Empfehlung unsererseits.

Sollten Sie Interesse an unserem Angebot haben, können Sie gerne unter 01/ 22 88 770  (Mo-Fr: 9-17 Uhr) oder über die intakt-Website bzw. per Mail einen Arzttermin vereinbaren.

Bei weiteren Fragen oder Anliegen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße,

Ihr intakt-Team