intakt trotz allem?
trotz allem intakt!

"Wir sehen Essstörungen immer als bestmögliche Lebensbewältigungsstrategie. Dennoch stellen diese eine ernstzunehmende Erkrankung dar, die sich unbehandelt verschlimmert. In unserer interdisziplinären Zusammenarbeit begleiten wir Betroffene auf dem Weg aus ihrer Krankheit mit dem Ziel, Handlungsfreiheit und Lebensfreude wieder erlebbar zu machen."

Willkommen

15/02/12 Fachtagung: Essstörungen - Erkrankung zwischen Lifestyle und Lebensgefahr

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens von intakt Therapiezentrum für Menschen mit Essstörungen findet am Mittwoch 15. Februar um 14.30 Uhr im Wilhelm-Exner Saal der Modeschule Michelbeuern eine Fachtagung mit renommierten ExpertInnen aus dem Bereich Essstörungen statt.

SpezialistInnen berichten aus Theorie und Praxis. Frau Professor Doktor Luise Reddemann geht auf den Zusammenhang von Traumatisierungen und Essstörungen ein; Leiter der Ambulanz für Essstörungen im Kindes- und Jugendalter Doktor Andreas Karwautz stellt den Einsatz Neuer Medien vor; Magistra Michaela Langer, Klinische und Gesundheitspsychologin spezialisiert auf Frauengesundheit und stellvertretende Leiterin des Wiener Programms für Frauengesundheit redet über gesellschaftspolitische Aspekte der Erkrankung und Markus Hochgerner, Psychotherapeut an der psychosomatischen Abteilung der Barmherzigen Schwestern stellt zwei Fälle vor. Doktor Günther Rathner, Gründer und Organisator es Essstörungskongresses in Alpbach, redet über die Kolonisierung des Körpers im 21. Jahrhundert.
Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos – eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Termin: Mittwoch, 15. Februar 2012, Beginn um 14.30 Uhr
Ort: Wilhelm Exner-Saal, HLMW, 1090 Wien, Michelbeuerngasse 12
Anmeldung und Information: Therapiezentrum intakt, Tel: 01/2288770, Mail: office@intakt.at

zur�ck zur Startseite