Forum

Zwanghaftes Essverhalten

Normal
0

21

false
false
false

DE-AT
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

Liebes intakt-Team, ich bin Studentin in Wien und habe seit ich denken kann ein zwanghaftes Essverhalten aber seit ich alleine (nicht mehr bei meinen Eltern) wohne ist es noch schlimmer geworden kommt mir vor. Ich hab oft abends ganz schrecklich Essanfälle und kann nicht mehr aufhören zu essen auch wenn ich mich schon fast übergeben muss weil mir schon schlecht ist. Danach fühl ich mich schlecht und am nächsten Tag auch noch, wenn ich aufwache und weiß das ich letzten Abend wieder einen Fressanfall hatte, für ich mich schon mies. Mein Gewicht ist normal (180cm, 65kg) und ich nehme von meinen Essanfällen auch nicht zu weil ich danach dann immer 1 - 2 Tage fast nichts esse. Um mein Gewicht zu halten wiege ich mich jeden Tag 2mal. Dieses ganze Verhalten stresst mich unglaublich aber ich kann einfach nicht aufhören damit. Es ist ständig in meinen Gedanken. Ich würde mir wünschen mein Gewicht einfach ganz normal halten zu können, denn momentan ist es immer so das ich bei Fressanfällen 1 - 2kg zunehme und die nächsten Tage dann wieder ab und dann geht es wieder von vorne los. Was würdet ihr mir raten? Wie sieht die Finanzierung einer Therapie aus? Beste Grüße 

Liebe Studentin aus Wien, aus Ihrem Brief geht hervor, dass Sie wirklich Unterstützung brauchen, um sich wieder von dem völlig aus dem Ruder gelaufenen Essverhalten  befreien zu können. Veränderungen in der Lebenssituation laden immer wieder dazu ein, das Essen bzw Nichtessen als Bewältigungsstrategie zu verwenden. Daher ist ein therapeutischer Suchprozess eine wichtige Möglichkeit, herauszufinden,welche Ressourcen Sie wieder zu entdecken oder auch neu zu entwickeln brauchen, um auf gesunde und konstruktive Weise  mit den immer wieder herausfordernden Begebenheiten des Lebens zurechtzukommen. Ausserdem braucht auch das Augenmerk auf Ihre körperliche Konstitution gelegt werden, das heißt, Sie brauchen auch die medizinische Abklärung und Unterstützung, um wieder zu einem regelmässigem, abwechslungsreichen und ausreichendem Essen  zurückzufinden. Was die Finanzierung dafür anbelangt: bitte wenden Sie sich telefonisch an unser Büro (Mo-Fr 9.00 bis 17.00,Tel 01 22 88 77 o)  Alles Gute für Ihren Gesundungsprozess, denn einen ersten Schritt haben Sie dafür mit Ihrem Brief schon gemacht!!!